Befürchtete Waldrodung in Speltenbach

Schützt den Speltenbacher Wald

Am Samstag den 13. 6. versammelte sich zum wiederholten Mal die Initiative „Schützt den Speltenbacher Wald“* am Hauptplatz in Fürstenfeld. Diesmal lockte zusätzlich ein informativer Vortrag zum Thema „Die Bedeutung des Waldes im Klimawandel“ von Prof. Univ.-Doz. Dr. Johannes Gepp viele interessierte Fürstenfelder an.

Natürlich waren auch wir Grüne zahlreich vertreten, genauso wie die BILF und die SPÖ. Der wegen Wahlkampfes am Bauernmarkt anwesende Bürgermeister wurde auch hinzugebeten und zu einer Stellungnahme aufgefordert. Es folgten die bereits mehrfach gehörten und verwendeten Floskeln, es wären „nur Optionen“, „nichts sei fix“ und „er wolle nicht mit dem Ferngucker von seinem Rathaus zusehen, wie private Investoren dort etwas bauen würden, da habe er lieber die Hand drauf, selbst den Wald zu kaufen.

Trotz mehrfacher Intervention von Gemeinderat Harald Peindl und einiger kritischer Bürger wurden keine konkreten Pläne verlautet und auch die Garantie, keine Bauvorhaben im Sinne zu haben, wollte der Bürgermeister nicht geben. Zuletzt wurde er gebeten, doch zumindest einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Waldstück im Sinne des Umweltschutzes zuzusichern, was er dann zwar gefühlsmäßig unwillig aber dennoch tat.
Somit konnten wir Grüne Fürstenfeld und die Umweltschützer einen Erfolg in unserem Bemühen verbuchen und einen entspannten Vatertag genießen!

*Initiative gegen den geplanten möglichen Kauf der Stadtgemeinde und der damit verbundenen optionalen Rodung des 18 ha großen Waldstücks am S7-Knoten in Speltenbach