Springe zum Inhalt

Bericht von 'meine WOCHE' (© Veronika Lafer), mehr Bilder...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schrauben, Hämmern und Werken für ein zweites Leben

Beim 2. Reparatur-Café der WurzelwerkerInnen in Altenmarkt gab man vermeintlich defekten Geräten eine zweite Chance. "Reparieren statt wegwerfen", war beim 2. Reparatur Café der WurzelwerkerInnen in Altenmarkt Programm.

Vermeintlich kaputten Dingen wurde im Reparatur Café im Minitheater Altenmarkt wieder Leben eingehaucht. Zahlreiche Besucher nutzten die Möglichkeit defekte Geräte wie Staubsauger, Kaffee- und Nähmaschinen reparieren zu lassen, um so einen bedeutenden Beitrag zur Umwelt- und Ressourcenschonung beizutragen.
"In der heutigen Zeit wird es immer wichtiger Dinge nicht einfach wegzuwerfen, sondern bei kleineren Gebrechen wieder reparieren zu lassen. Zur Zeit sind wir gerade dabei unser Reparaturnetzwerk aufzubauen, um auf Betriebe in der Region zu verweisen, sollten Sachen im Reparatur Café doch nicht mehr repariert werden können", weiß Organisatorin Ulrike Neubauer von den WurzelwerkerInnen. Das unentgeltliche Engagement und den regen Einsatz der WurzelwerkerInnen-Mitglieder hob auch Gemeinderat Harald Peindl hervor. "Das Reparatur Café ist ja nicht nur ein Kontrast Programm zum verstärkten Konsumverhalten, sondern auch sozialer Treffpunkt, um sich auszutauschen und Kontakte zu knüpfen."